Silber und Gold

Aktuelle Informationen über die begehrten Edelmetalle

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

Schwere Zeiten für Edelmetallhändler

Donnerstag 2. Oktober 2014 von admin

Seit 2005 hat der Goldpreis ordentlich an Fahrt aufgenommen und im Zuge der Finanzkrise entdeckten immer mehr Kleinanleger und Investoren das edle Metall als sicheren Hafen für ihr Erspartes. Im Zuge dieses Booms witterten viele das große Geschäft im Edelmetallhandel. Neue Unternehmen in allen Größenordnungen widmeten sich diesem Geschäftsbereich. Das ging ganz gut, so lange der Preis weiter anstieg. Doch der zunehmende Konkurrenzdruck und die daher abnehmenden Gewinnmargen sorgten dafür, dass Händler kaum Reserven für etwas ruhigere Zeiten auf die Seite legen konnten.

Der Preiseinbruch 2013 brachte kurzfristig einen regelrechten Run auf physisches Gold. Für Händler war dieser Goldrausch aber wenig profitabel. Immer wieder wurde im Kampf um die vielen neuen Kunden Ware auch unter dem Einkaufspreis verkauft, wohl vor allem in der Hoffnung, von den so gewonnenen Kunden in Zeiten steigender Preise wieder profitieren zu können. Einige haben hier hoch gepokert – zu hoch. Denn seither will der Preis einfach nicht mehr so richtig nach oben gehen. Seit einigen Monaten hört man in Insiderkreisen immer wieder von massiven Problemen, auch größerer Händler.

Nachdem nun in den letzten Monaten nach und nach immer wieder einige kleinere Händler von der Bildfläche verschwunden sind, hat es nun auch einen größeren erwischt. Die Ex Oriente Lux AG musste Anfang September Insolvenz beantragen. 2009 war das Unternehmen mit ehrgeizigen Plänen mit dem Online-Handel über den „Gold Super Markt“ gestartet. Wenig später wurde der erste „Gold to go“ Goldautomat in Dubai aufgestellt, dem im Laufe der Jahre einige weitere folgten – zunächst vor allem in Deutschland, sowie Dubai und Abu Dhabi, später auch in einigen weiteren Ländern. Diese sorgten zwar für jede Menge PR, der wirtschaftliche Erfolg blieb aber offenbar aus.

Verluste im zweistelligen Millionenbereich sollen seit der Firmengründung im Jahr 2007 angefallen sein. Nachdem die Gläubiger nun im Rahmen des Insolvenzverfahrens zu Ihrem Recht kommen sollen, bemüht sich Geschäftsführer Thomas Geißler laut einem Bericht des „Reutlinger Generalanzeigers“ nach eigener Aussage um eine „Auffanglösung“. (Quelle: Bericht auf gea.de)

 

Was bedeutet das also für den Goldkauf?

Zunächst einmal kann man nur jedem empfehlen, Edelmetalle persönlich vor Ort zu erwerben. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man die gekaufte Ware auch sicher ausgehändigt bekommt, sondern ermöglicht bis zur gesetzlichen Grenze von 15.000 Euro auch anonyme Tafelgeschäfte. Damit kann man eigentlich nichts falsch machen.

Wer keinen Edelmetallhändler um die Ecke hat, oder aus anderen Gründen dennoch lieber online bestellt, sollte sich nach Möglichkeit vorab so gut wie möglich informieren. Unsere Liste deutscher Edelmetallhändler kann hier etwas Hilfestellung bieten. Bei den von uns mit dem grünen Daumen versehenen Händlern handelt es sich in der Regel um Unternehmen, die schon seit vielen Jahren im Edelmetall-Markt aktiv sind. Auch die zusätzlichen Informationen, die wir bei den Händlern erfragt haben (dazu gelangen Sie per Klick auf das blaue Info-Symbol beim jeweiligen Anbieter), beinhalten einige hilfreiche Angaben des Händlers.

Eine andere Möglichkeit, sich gegen diverse Eventualitäten beim Goldkauf zu versichern, ist der Trusted Shops Käuferschutz, der auch von einigen Edelmetallhändlern in Ihrem Online-Shop angeboten wird. Je nach Händler sind damit Bestellungen bis 2.500 Euro kostenfrei, oder bis 20.000 Euro gegen eine geringe Gebühr, abgesichert. In einem eigenen Beitrag werden wir in Kürze einige Händler vorstellen, die Ihren Kunden diese zusätzliche Absicherung anbieten.

Kategorie: Allgemein, Händler | Keine Kommentare »

Goldkauf: Münzen oder Barren?

Donnerstag 25. September 2014 von admin

Die Zeiten verändern sich, die ruhigen Jahre für Sparer in Deutschland sind zur wehmütigen Vergangenheit geworden. Die schleichende Enteignung der Anleger die mit der Einführung des Euro begann erlebte 2007 mit Beginn der Weltwirtschaftskrise nie dagewesene Dimensionen. Es war die Wiedergeburtsstunde von Silber und Gold, denn die Menschen besannen sich in der Finanzkrise auf alte wahre Werte, von denen Einige glaubten Sie hätten längst ausgedient.
Wir können von Glück reden, dass der aufgeblähte Schuldenberg, welcher wie ein drohendes Damoklesschwert über den Köpfen aller schwebt nicht längst in sich kollabiert ist und das ganze Finanzsystem, welches letztendlich nur auf Glauben und Schuld basiert, sich in Wohlgefallen aufgelöst hat; zusammen mit nahezu den gesamten Rücklagen der hart arbeitenden Bevölkerung.
Gold ist Geld
Das haben Sie sicherlich schon einmal gehört, doch was bedeutet das wirklich? Der Wert von Gold bestimmt sich durch Angebot und Nachfrage, durch Förderungskosten und Verfügbarkeit. Gold ist handelbar in jedem Land der Erde. Im Gegensatz zu Papiergeld, welches für die Schuld einer Gegenpartei steht trägt Gold seinen Wert in sich selbst. Es mag Zeiten geben, da Gold im Verhältnis zu einem anderen Tauschmittel niedriger oder höher gehandelt wird, doch kann es niemals seinen vollen Wert verlieren, wie dies in Rückblick auf die letzten hundert Jahre etliche Male bereits beim Papiergeld passiert ist.
Gold kaufen und verkaufen
Gold kaufen ist in schwierigen Zeiten eine kluge Entscheidung und kann sich bezahlt machen. Nach Halten einer Dauer von 1 Jahr ist Gold Abgeltungssteuer frei. D.h. Sie können lukrative Gewinne einfahren, wenn Sie Gold zu einem günstigen Zeitpunkt erwerben und nach einem Jahr wieder veräußern. Wenn Sie ohnehin planen Gold zu späterer Zeit wieder zu verkaufen, so bietet es sich an Anlagegold zu erwerben welches sich durch ein niedriges Agio auszeichnet. Goldmünzen mit Sammlercharakter haben i.d.R. höhere Aufschläge was ihren Gewinn beim Goldverkauf schmälern würde. Gut beraten sind Goldkäufer durch Besuch eines Goldpreisvergleichs, da sie dort schnell einen umfassenden Überblick zu aktuellen Goldangeboten zum gegenwärtigen Goldpreis dem Gold-Spot erhalten. Webseiten wie www.Bullion-Investor.com und www.silber-und-gold.com liefern wichtige Hintergrundinformationen und Angebote zu Gold und Silbermünzen von seriösen Münzhändlern.

Goldbarren vs. Goldmünzen
Viele Menschen verbinden mit Gold klassischerweise Goldbarren. Betrachtet man ausschließlich den Goldeinkaufspreis mag dies mitunter auch eine gute Entscheidung sein, doch plant man nach einer gewissen Zeit sein Gold wieder zu verkaufen, so kann es durchaus sinnvoll sein seinen Gold nicht auf einmal sondern Stückchenweise in gewissen Zeitabständen zu verkaufen. Goldmünzen weisen im Vergleich zu Goldbarren eine relativ hohe Fälschungssicherheit auf. Goldmünzen sind in vielerlei genormten Stückelungen verfügbar, das beginnt bei Goldmünzen wie dem australischen Mini Roo bereits ab 0,5g und 1g und geht bei bekannten Anlagemünzen (Bullion Coins) wie dem Südafrikanischen Krügerrand, dem Kanadischen Gold Maple-Leaf oder dem Wiener Gold Philharmoniker von 1/20oz, 1/10oz, 1/4oz, 1/2oz, 1oz weiter.
Diese Münzen weisen einen niedrigen Agio auf, sind weltbekannt und lassen sich bei praktisch jedem Goldhändler fast am aktuellen Spotpreis wieder verkaufen.
Goldbarren müssen zudem abhängig von der Größe und sofern es sich nicht gerade um Kinebarren handelt meist erst teuer geprüft werden, dies entfällt bei Goldmünzen in der Regel völlig.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Tresorgold – monatliches Ansparen

Dienstag 3. September 2013 von admin

Nachdem wir im letzten Beitrag gezeigt haben, wie sich Ihre Edelmetall-Bestände nach einem einmaligen Kauf von Tresorgold entwickeln, sehen wir uns nun an, wie das ganze aussieht, wenn man monatlich kleinere Beträge anspart.

Nur GoldRepublic bietet explizit einen Sparplan an. Bei BullionVault und GoldMoney müsste man selbst jeden Monat “manuell” den entsprechenden Betrag investieren. Bei GoldBroker und Global Gold können nur ganze Barren oder Münzen in größerem Umfang gekauft werden – ein Sparplan ist daher nicht möglich. Bei Bullion Value wird zwar ein Sparplan ab 50 Euro pro Monat angeboten, es gibt auf der Website allerdings keine Informationen über die Konditionen.

Wie schon bei unserer Analyse für den Einmalkauf gilt unser Augenmerk auch hier nicht der Wertentwicklung (da diese natürlich nicht vorhersehbar ist), sondern der Entwicklung des Bestandes. Also dem prozentuellen Verlauf des physischen Bestandes im zeitlichen Verlauf. Auch hier gilt, dass wir gleich zu Beginn nicht nur die Kauf- sondern auch die Verkaufsgebühren abgezogen haben und die dadurch entsptehende statistische Unschärfe zu vernachlässigen ist.

Im Gegensatz zu den anderen Anbietern hängt bei BullionVault die Entwicklung des Bestandes stark von der Höhe des monatlich eingezalten Betrages ab, was an der Mindest-Lagergebühr von $ 48 pro Jahr (bzw. $ 96 pro Jahr bei Silber) liegt. Daher haben wir für BullionVault drei verschiedene Kurven für 50, 100 oder 250 Euro erstellt.

Bei Gold sieht die Entwicklung dann folgendermaßen aus:

Tresorgold - Gold monatlich ansparen
Wie man sieht ist BullionVault aufgrund der Mindest-Lagergebühr bei einem Betrag von 100 Euro pro Monat trotz der geringeren Transaktionsgebühren selbst nach 10 Jahren noch “teurer” als die Mitbewerber. GoldRepublic bietet im Rahmen des Goldsparplanes günstigere Konditionen und ist daher vor allem zu Beginn deutlich günstiger als GoldMoney. Erst wenn man mehr als 7 Jahre lang anspart, ist man mit GoldMoney besser dran.

Sehen wir uns im Vergleich dazu die Entwicklung des Bestandes bei Silber an:

Tresorsilber - Silber monatlich ansparen
Wie zu erkennen ist, wird bei Silber im Vergleich zu Gold aufgrund der höheren Lagergebühren etwas mehr des Bestandes “aufgefressen”. Da GoldMoney für Silber auch deutlich höhere Kaufgebühren verrechnet, ist GoldRepublic hier bei kleineren Beträgen auf jeden Fall die erste Wahl. Erst bei Beträgen über 200 Euro pro Monat ist auch BullionVault eine Überlegung wert.

Fazit und Empfehlungen

GoldRepublic ist der einzige Anbieter, der einen Goldsparplan explizit anbietet, bei dem man also nicht jeden Monat “manuell” Gold nachkaufen muss. Für Beträge bis 200 Euro im Monat ist also GoldRepublic auf jeden Fall die beste Wahl. Wer mehr als 200 Euro im Monat in Gold oder Silber investieren möchte, fährt auf längere Sicht mit BullionVault günstiger. Vor allem dann, wenn man vielleicht zu Beginn auch einmal einen größeren Betrag investieren möchte. Dann wirken sich die Mindest-Lagergebühren im Vergleich zu den anderen Anbietern nicht derart stark aus.

Achtung: wechseln lohnt sich nicht! Auf den ersten Blick suggerieren die Grafiken, dass es günstig ist, den Anbieter nach einer gewissen Zeit zu wechseln (wenn durch die höheren bereits angelegten Beträge die Lagergebühren im Verhältnis zu den Transaktionsgebühren eine größere Rolle spielen). Allerdings muss man berücksichtigen, dass in diesem Fall Kauf- bzw. Verkaufsgebühren für den bisher angelegten Betrag anfallen, was den kleinen Vorteil, den man dann durch die günstigeren Lagergebühren hätte, mehr als auffrisst. Man sollte sich also zu Beginn für einen Anbieter entscheiden und dann auch dabei bleiben.

 

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Tresorgold – Anlagebeispiel Einmalkauf

Montag 2. September 2013 von admin

Nachdem wir in den ersten beiden Teilen unserer Tresorgold-Reihe Kauf- und Verkaufsgebühren sowie Lagergebühren der Tresorgold-Anbieter (hier ein Vergleich aller Anbieter) grafisch gegenübergestellt haben, widmen wir uns nun konkreten Anlagebeispielen.

Da der Goldpreis und damit der Wert nicht vorhersehbar sind, gilt die Analyse dem Bestand, also der physischen Menge an Edelmetall. Durch Kauf- und Verkauf und natürlich durch die Lagerung entstehen Kosten, welche bei manchen Anbietern direkt vom Bestand abgezogen, bei anderen in Rechnung gestellt werden. Der besseren Vergleichbarkeit halber rechnen wir auch bei letzteren die in Rechnung gestellten Beträge vom Bestand ab und sehen dann, wieviel im zeitlichen Verlauf über 10 Jahre übrig bleibt.

Die Verkaufsgebühren werden ebenso wie die Kaufgebühren gleich zu Beginn abgezogen. Die kleine statistische Verfälschung, die dadurch entsteht (weil beim Verkauf zu einem späteren Zeitpunkt die Gesamtmenge und damit auch die prozentuellen Verkaufsgebühren etwas geringer ausfallen), ist allerdings vernachlässigbar.

Zunächst sehen wir uns an, wie sich der Bestand bei verschieden hohen Anlagesummen in Gold verhält:

Gold Einmalkauf € 1.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 1.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Wie man sieht wirkt sich hier bei BullionVault die Mindest-Lagergebühr von $ 48 pro Jahr sehr deutlich aus. Nach 10 Jahren ist über ein Drittel des gekauften Goldes von den Gebühren aufgefressen, während bei GoldMoney und GoldRepublic noch ca. 96% bzw. 93% da sind.

Gold Einmalkauf € 5.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 5.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Hier schneidet BullionVault schon besser ab. Hat man allerdings vor, sein Gold länger als 4 Jahre einzulagern, ist man dennoch mit GoldRepublic und vor allem mit GoldMoney besser dran.

Gold Einmalkauf € 10.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 10.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Hier sind es schon 7 Jahre, die man sein Gold behalten müsste, damit man bei GoldMoney günstiger wegkommt.

Gold Einmalkauf € 50.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 50.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Ab einem Investment von $ 48.000 (dzt. rund 36.000 Euro), kommt die Mindest-Lagergebühr bei BullionVault nicht mehr zum Tragen. Ab dieser Summe ist BullionVault also ohne Frage die günstigste Wahl für einmalige Investments.

Gold Einmalkauf € 100.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 100.000 Euro im zeitlichen Verlauf

Gold Einmalkauf € 500.000

Anlagebeispiel Tresorgold Einmalkauf 500.000 Euro im zeitlichen Verlauf

Bei Silber verrechnen die meisten Anbieter aufgrund des größeren Volumens höhere Lagergebühren. Im Lauf der Jahre wird daher bei Silber etwas mehr vom Bestand durch die Gebühren “aufgefressen”.

Silber Einmalkauf € 1.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 1.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Noch viel deutlicher als bei Gold macht sich hier die Mindest-Lagergebühr bei BullionVault bemerkbar. Kauft man Silber um 1.000 Euro, ist nach 10 Jahren nur noch gut ein Viertel davon übrig, während bei GoldMoney noch über 91% da sind.

Silber Einmalkauf € 5.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 5.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Auch bei 5.000 Euro werden die Silberbestände bei BullionVault noch recht rasch weniger. Nur die ersten drei Jahre ist man aufgrund der niedrigen Kauf- und Verkaufgebühren billiger weg, als bei GoldMoney und GoldRepublic.

Silber Einmalkauf € 10.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 10.000 Euro im zeitlichen Verlauf
Bei einem Investitionsbetrag von 10.000 Euro ist man bei BullionVault schon besser dran, als bei den Mitbewerbern. Nach 10 Jahren bleiben einem – trotz der höheren Lagergebühren für Silber – immer noch knapp 92%.

Silber Einmalkauf € 50.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 50.000 Euro im zeitlichen Verlauf

Silber Einmalkauf € 100.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 100.000 Euro im zeitlichen Verlauf

Silber Einmalkauf € 500.000

Anlagebeispiel Tresorsilber Einmalkauf 500.000 Euro im zeitlichen Verlauf

Fazit

Wenn es um größere Beträge geht, ist BullionVault ganz klar der günstigste Anbieter. Bei Beträgen unter 10.000 Euro sind GoldMoney und GoldRepublic auf jeden Fall eine Überlegung wert. Letzterer vor allem, wenn man plant sein Gold nicht länger als 2 Jahre, bzw. sein Silber nicht länger als 4 Jahre zu behalten.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Tresorgold – Lagergebühren im Vergleich

Sonntag 1. September 2013 von admin

Nachdem wir im ersten Teil die Kauf- und Verkaufsgebühren etwas genauer beleuchtet haben, wenden wir uns im zweiten Teil unserer Reihe zum Vergleich von Tresorgold-Anbietern den Lagergebühren der Anbieter zu.

Die Unterschiede bei den Lagergebühren sind durchaus beachtenswert. Die niegrigsten Lagergebühren berechnen grundsätzlich GoldMoney und BullionVault. Allerdings gibt es bei BullionVault eine Mindestgebühr von $ 48 (bzw. $ 96 bei Silber) pro Jahr und ist daher für kleine Anlagesummen nicht wirklich geeignet.

Zunächst einmal die Lagergebühren der Anbieter in einer tabellarischen Übersicht:

Lagergebühr Gold
pro Jahr
Lagergebühr Silber
pro Jahr
BullionVault
BullionVault
0,12 %
min. $ 48,-0,18 % für reservierte Goldbarren
0,48 %
min. $ 96,-0,72 % für reservierte Silberbarren
Goldmoney
GoldMoney
je nach Lagerort zwischen 0,12 % und 0,18 % 0,49 %
GoldRepublic
GoldRepublic
0,5 % 1 %bei Lagerung in Amsterdam zuzügl. 21% MwSt.
Goldbroker
Goldbroker
1,75 % 1,75 %
Global Gold
Global Gold
bis CHF 100.000: 0,7%CHF 100.000 – 250.000: 0,6%CHF 250.000 – 500.000: 0,5%CHF 500.000 – 1 Mio.: 0,45%> CHF 1 Mio: 0,4% bis CHF 100.000: 1,4%CHF 100.000 – 250.000: 1,2%CHF 250.000 – 500.000: 1,0%CHF 500.000 – 1 Mio.: 0,9%> CHF 1 Mio: 0,8%
Bullion Value
Bullion Value
1.40% bei postalischer Korrespondenz1.30% bei Korrespondenz via E-Mail und/oder Tresormiete per Entnahme1.25% bei Nutzung des Online-Depots und ausschließlicher Korrespondenz via E-Mail 1.40% bei postalischer Korrespondenz1.30% bei Korrespondenz via E-Mail und/oder Tresormiete per Entnahme1.25% bei Nutzung des Online-Depots und ausschließlicher Korrespondenz via E-Mail

Um das ganze etwas besser zu veranschaulen, haben wir auch für die Lagergebühren Vergleichsgrafiken erstellt.

Zunächst die Vergleichsgrafik für die Lagergebühren für ein Jahr bei Gold-Investments bis € 25.000:

Tresorgold - Lagergebühren pro Jahr für Gold bis € 25.000

Wie man sieht ist BullionVault aufgrund der Mindestgebühr bei kleinen Beträgen deutlich teurer als GoldMoney. Erst ab $ 48.000 (ca. € 36.000) sind die Gebühren identisch. So sieht das ganze dann bei Investments bis € 500.000 aus:

Tresorgold - Lagergebühren pro Jahr für Gold bis € 500.000

Für Silber werden von den meisten Anbietern aufgrund des größeren Volumens deutlich höhere Lagergebühren verrechnet. Daher haben wir auch eigene Grafiken für die jährlichen Lagergebühren für Silber erstellt.

Tresorsilber - Lagergebühren pro Jahr für Silber bis € 25.000

Wie man sieht ist BullionVault hier aufgrund der Mindestgebühr von $ 96 pro Jahr bei kleinen trotz des geringen Prozentsatzes doch deutlich teurer als GoldMoney oder auch GoldRepublic. Erst ab ca. € 15.000 ist dann BullionVault etwas günstiger als GoldMoney.  Bei größeren Investments wirkt sich das also nicht mehr aus, wie auch die Grafik über die jährlichen Lagergebühren für Silber bis € 500.000 zeigt:

Tresorsilber - Lagergebühren pro Jahr für Silber bis € 500.000

 

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Tresorgold – Kauf und Verkaufsgebühren im Vergleich

Sonntag 1. September 2013 von admin

In einer vierteiligen Reihe wollen wir die Gebühren der Anbeiter von Tresorgold unter die Lupe nehmen und Vergleichen. Im ersten Teil werfen wir einen genaueren Blick auf die Kauf- und Verkaufsgebühren.

Um die Gebühren sinnvoll zu vergleichen, sollte man immer sowohl Kauf- als auch Verkaufsgebühren beachten. Schließlich sind beide Transaktionen (Kauf und Verkauf) notwendig, um am Ende das angelegte Kapital wieder nutzen zu können. Und die Verteilung der Kosten zwischen Kauf und Verkauf ist von Anbieter zu Anbieter recht unterschiedlich. So berechnet GoldMoney etwa gar keine Gebühren beim Verkauf, dafür sind die Kaufgebühren etwas höher. GoldMoney ist außerdem der einzige Anbieter, der für Silber höhere Transaktionsgebühren verrechnet, als für Gold.

Hier zunächst einmal die Transaktionsgebühren der Anbieter in einer tabellarischen Übersicht:

Kaufgebühr Gold Kaufgebühr Silber Verkaufsgeb. Gold Verkaufsgeb. Silber
BullionVaultBullionVault bis $ 75.000: 0,5%

die nächsten $ 750.000: 0,1%1

danach: 0,05%3

bis $ 75.000: 0,5%

die nächsten $ 750.000: 0,1%1

danach: 0,05%3

bis $ 75.000: 0,5%

die nächsten $ 750.000: 0,1%1

danach: 0,05%1

bis $ 75.000: 0,5%

die nächsten $ 750.000: 0,1%1

danach: 0,05%1

GoldmoneyGoldMoney bis € 7.499: 2,74 %

€ 7.500 bis € 74.989: 2,69%

€ 74.990 bis € 374.949: 1,89%

€ 374.950 bis € 749.899: 1,62%

> € 749.900: 1,48%

bis € 7.499: 4,24 %

€ 7.500 bis € 74.989: 4,19%

€ 74.990 bis € 374.949: 2,99%

€ 374.950 bis € 749.899: 2,69%

> € 749.900: 2,49%

keine keine
GoldRepublicGoldRepublic 1 %

0,5% bei Sparplan-Ankäufen

1 %

0,5% bei Sparplan-Ankäufen

1% 1%
GoldbrokerGoldbroker € 20.000 bis € 100.000: 2%

> € 100.000: 1,5%

€ 25.000 bis € 100.000: 2%

> € 100.000: 1,5%

1% + € 250,- 1% + € 250,-
Global GoldGlobal Gold bis CHF 100.000: 3%

CHF 100.000 – CHF 500.0002: 2,5%

CHF 500.000 – CHF 1.000.0002: 2,0%

CHF 1.000.000 – CHF 5.000.0002: 1,5%

> CHF 5.000.0002: 1,0%

bis CHF 100.000: 3%

CHF 100.000 – CHF 500.0002: 2,5%

CHF 500.000 – CHF 1.000.0002: 2,0%

CHF 1.000.000 – CHF 5.000.0002: 1,5%

> CHF 5.000.0002: 1,0%

bis CHF 100.000: 1,5%

CHF 100.000 – CHF 500.0002: 1,25%

CHF 500.000 – CHF 1.000.0002: 1,0%

CHF 1.000.000 – CHF 5.000.0002: 0,75%

> CHF 5.000.0002: 0,5%

bis CHF 100.000: 1,5%

CHF 100.000 – CHF 500.0002: 1,25%

CHF 500.000 – CHF 1.000.0002: 1,0%

CHF 1.000.000 – CHF 5.000.0002: 0,75%

> CHF 5.000.0002: 0,5%

Bullion ValueBullion Value 5,00% – 5,75%, (je nach Höhe d. Investition)+ € 25,00 Auslands-Bankspesen 5,00% – 5,75%, (je nach Höhe d. Investition)+ € 25,00 Auslands-Bankspesen
+ 7,6% MwSt.
€ 25,- € 25,-

1 gilt nicht pro Einzelorder, sondern für das Gesamt-Bestellvolumen eines Jahres
2 gilt nicht pro Einzelorder, sondern richtet sich nach dem Gesamt-Bestand der bei Global Gold gelagerten Edelmetalle

Um die Unterschiede etwas besser sichtbar zu machen, haben wir das Ganze auch in einer Grafik zusammengefasst. Dabei haben wir Kauf- und Verkaufsgebühren eines Anbieters jeweis addiert. (Anm: bei GoldBroker, Global Gold und Bullion Value gibt es Mindest-Kaufbeträge, daher beginnt die Datenreihe bei diesen Anbietern nicht bei 0).

Zunächst die Grafik für Investitionen bis € 25.000 (zum Vergrößern auf die Grafik klicken):
Tresorgold Gebühren für Kauf und Verkauf im Vergleich

Bei einigen Anbietern werden bei größeren Transaktionen geringere Gebühren verrechnet. Daher haben wir auch noch eine Grafik für Transaktionen bis € 500.000 angelegt:
Gebühren für Kauf und Verkauf bis 500.000 Euro im Vergleich
Anmerkung: Die Grenzwerte für niedrigere Gebührenstufen sind bei BullionVault und GolbalGold in US-Dollar bzw. Schweizer Franken definiert. Bedingt durch Schwankungen der Währung zum Euro können sich diese im Laufe der Zeit etwas verschieben.

Wie man sieht verrechnet BullionVault für jede Investitionssumme die geringsten Gebühren für Kauf und Verkauf. Im nächsten Teil werden wir uns allerdings den Lagergebühren widmen, wobei deutlich wird, dass bei kleineren Investitionen BullionVault dennoch nicht die erste Wahl sein sollte.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Goldsparplan: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Samstag 15. Juni 2013 von admin

Ein Goldsparplan ist grundsätzlich doch eine sehr sinnvolle Sache. Und nachdem in den letzten Jahren das Vertrauen in Papiergeld und damit einhergehend auch in Lebensversicherungen oder andere Altersvorsorgen immer mehr abnimmt, wollen immer mehr Menschen lieber mit sicheren Sachwerten vorsorgen.

+ + + + + + + +
Hinweis: wenn Sie sich für einen seriösen Goldsparplan interessieren, sollten Sie einen Blick auf unseren großen Goldsparplan-Vergleich werfen.
+ + + + + + + +

Das haben aber auch einige Geschäftsleute entdeckt, die diesen Markt mit Geschäftsmodellen bedienen, die zumindest fragwürdig erscheinen. Diese haben es dann in der Regel auf Kleinanleger abgesehen, an die Sie – oft überteuerte – kleine Goldbarren ab 0,5 Gramm verkaufen wollen. Wohl vor allem, weil diese meist weniger Ahnung von Marktpreisen haben, als Anleger, die größere Summen investieren. Vor allem Goldsparpläne scheinen hier ein beliebtes Mittel zu sein. Immer wieder tauchen hier Unternehmen auf, die mit einem MLM-Vertrieb (Multi Level Marketing) Gold an den Mann bringen wollen. Wenn man ein bisschen etwas vom Edelmetallgeschäft versteht, muss man sich jedoch wundern, wie bei den geringen Spreads in dieser Branche eine derartige Vertriebsstruktur finanziert werden soll.

Schon seit einigen Jahren in diesem Bereich aktiv ist die KB Edelmetall AG. Schon seit 2010 finden sich Meldungen von Kunden im Internet, die von ausbleibenden Auslieferungen berichten. Gegen den Geschäftsführer Mike Koschine ermitteln seit einigen Monaten die Staatsanwaltschaften in Wien und München. Dieser soll sich jedoch lt. Kleine Zeitung (“heute” berichtete) in Südafrika aufhalten. Auch das ZDF berichtete bereits über die KB Edelmetall AG (bei youtube).

Seit 2011 aktiv ist das Unternehmen Karatbars International GmbH. Geschäftsführer ist neben Pietro Fazio ein gewisser Harald Seiz, der offenbar auch mit der KB Edelmetalle AG in Verbindung steht oder stand. In einem Interview mit dem Obtainer wurde er als Geschäftsführer bezeichnet (zum Interview) – derzeit scheint er auf der Website der der KB Edelmetalle nicht als solcher auf. In einem Bericht bei netcoo wird er dafür als “Vertriebspartner” bezeichnet, wobei es aber doch den Anschein erweckt, dass er mehr als nur ein gewöhnlicher Vertriebspartner ist.

Seit 2012 ist nun auch die simplyMAXX Edelmetallgesellschaft mbH mit einem MLM Vertrieb für Goldsparpläne auf dem Markt. Die Vertriebspartner sind durchaus umtriebig, im Internet finden sich zahllose Seiten, die das Angebot von simplyMAXX anpreisen. Auch die Leute aus dem Umfeld von simplyMAXX sind in der Branche einschlägig bekannt, wie man z.B. hier nachlesen kann.

Sehen wir uns einmal das Angebot von Karatbars und simplyMAXX an. Die Preise für die Goldbarren sind durchaus sehr günstig (aber realistisch). Die Lagergebühren sind extrem günstig, bei Karatbars sogar kostenlos. Es gibt auch keine Depotgebühren. Auch die Kosten für die Auslieferung sind extrem gering. Da muss man sich schon fragen, ob das Gold bei derart geringen Gebühren (sowohl bei Lagerung als auch bei Auslieferung) überhaupt ausreichend versichert sein kann. Aber selbst wenn die Unternehmen es irgendwie hinbekommen, ihre Leistungen derart günstig anzubieten. Spätestens wenn man die dahinter stehende Vertriebsstruktur betrachtet, kann sich das eigentlich hinten und vorne nicht ausgehen. Die Provisionen bei simplymaxx sehen etwa lt. deren Vertreibsbedingungen folgendermaßen aus: “Bei Umsätzen mit Kunden von Kooperationspartnern erhält der Kooperationspartner 10% und seine Upline 90% der Abschlussprovisionen.” Bei Spreads, die selbst bei kleinsten Goldbarren im einstelligen Prozent-Bereich liegen, muss man sich schon fragen, wie das funktionieren soll.

Nun habe ich bei den beiden letzteren Anbietern bisher keine Berichte über Nicht-Auslieferung oder ähnliches gefunden. Aber wie sagte Lieutenant Aldo Raine alias Brad Pitt in Inglorious Basterds einst so schön:

(Übersetzung: “Langer Rede, kurzer Sinn: wenn wir eine Story hören, die zu gut ist, um wahr zu sein, ist sie es nicht”)

Wer also Gold ansparen möchte, ist am besten beraten, wenn er in regelmäßigen Abständen kleine Münzen (ab 1/10 Unze) beim Edelmetallhändler seines Vertrauens kauft. So vermeidet man nicht nur diverse Gebühren, sondern bleibt auch anonym.
Eine mögliche Alternative sind Anbieter von Tresorgold. Hier werden von manchen ebenfalls Sparpläne angeboten und die Gebühren halten sich doch auch einigermaßen in Grenzen.

Kategorie: Allgemein, Gold Infos | 1 Kommentar »

Vorkasse-Betrug mit gefälschten Edelmetall-Shops

Montag 24. Januar 2011 von admin

Schon seit längerer Zeit tauchen immer wieder gefälschte Edelmetall-Shops auf. Die Vorkasse-Zahlungen werden kassiert, aber es erfolgt keine Lieferung. Im Grunde ist das nichts neues, aber ich wollte einmal die wichtigsten Informationen dazu in einem Artikel zusammentragen.

Nicht nur Edelmetalle
Solche falschen Shops gibt es nicht nur für Edelmetalle, auch für Elektronik, Mode und andere Produkte. In anderen Bereichen kann man solche Betrügereien recht einfach umgehen, indem man sich Shops sucht, bei denen man nicht auf Vorkasse zahlen muss. Im Edelmetall-Bereich ist dies jedoch kaum möglich. Andere Zahlungsweisen werden bei Online-Shops so gut wie garnicht angeboten, da das Risiko für die Händler einfach zu hoch ist.

Wie erkennt man falsche Shops?
Wie kann man also falsche Edelmetall-Shops erkennen und sich davor schützen? Die falschen Shops zu erkennen, wird zunehmend schwieriger. Zu Beginn lagen die Preise oft bis zu 50% unter den üblichen Marktpreisen. Da muss eigentlich jedem sofort klar sein, dass da was nicht stimmen kann. Auch das Impressum war häufig auffällig. Mittlerweile liegen die Angebote wenn überhaupt max. 20% unter den marktüblichen Preisen. Im Impressum werden idR tatsächlich existierende Personen mit korrekter deutscher Adresse genannt. Die Shops sehen zwar meistens sehr ähnlich aus, es tauchen aber immer wieder auch Kopien echter Händler auf.
Ich kann daher nur jedem empfehlen, bei einem Händler aus unserer Händlerliste zu kaufen. Nicht alle diese Händler sind von mir persönlich getestet, d.h. ich kann auch hier nicht für alle die Hand ins Feuer legen. Aber bei Händlern mit dem Empfehlungs-Symbol kann man 100%ig sicher sein, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Auch bei Händlern, die den Fragebogen beantwortet haben (das sind jene, bei denen in der Liste das info-Symbol zu finden ist), kann man wohl davon ausgehen dass sich ein Betrüger hier wohl eher bedeckt halten würde. Aber auch bei allen anderen würde es mich sehr überraschen, wenn hier etwas nicht korrekt abläuft.
Möchte man dennoch auf Nummer Sicher gehen, kann es auf keinen Fall schaden, den Domaininhaber zu überprüfen (z.B. hier). Stimmt dieser nicht mit dem Impressum überein und sitzt noch dazu außerhalb Deutschlands ist Vorsicht geboten. Bei den aktuell aktiven Gold-Shops lautet das Impressum meist auf die Firma Dinghost Limited mit Sitz in Panama. Gehostet werden die meisten Seiten aktuell auf russischen Servern über heihachi.net. Aber natürlich können sich diese Daten ändern. Ebenso kommen nach wie vor immer wieder neue Domains und falsche Shops dazu, wenngleich die Frequenz eher nachzulassen scheint.

Domain-Liste
Ich habe eine Liste von Domains zusammengestellt, auf denen aktuell oder in der Vergangenheit falsche Edelmetall-Shops zu finden waren. Die meisten davon sind aktuell nicht aktiv und es kommen wie bereits erwähnt immer wieder neue dazu. Ich habe nicht bei allen Domains den Inhaber überprüft – nur bei jenen, die aktuell auch aktiv sind. Als Quelle dienten neben persönlicher Recherche vor allem dieser Thread im Goldseiten Forum und die Seite autosec4u.info, die sich ganz dem Kampf gegen diese “Fake Shop Bande” verschrieben hat, und wo auch viele weitere Infos dazu zu finden sind. Vielen Dank dafür!

Hier nun die Liste der Domains:
ae-edelmetall.com
aurum-edelmetall.com
der-gold-versand.com
edelmetalle-online-kaufen.com
edelmetall-experte.com
fuchs-muenzen.net
gargouri-edelmetalle.com
gargouri-edelmetalle.net
gargouri-goldhandel.com
gargouri-goldshop.info
gargouri-goldversand.com
goldanlage24.net
gold-anonym-kaufen.com
gold-barren-onlineshop.com
gold-barren-shop.com
gold-barren-silber.com
gold-barron-fiwa.com
gold-direkt.com
gold-direkthandel.com
gold-erwerb.com
gold-erwerben.com
gold-experten.com
gold-experte-online.com
gold-handel24.com
gold-haus24.com
gold-hier-kaufen.com
gold-im-trend.com
gold-jetzt-erwerben.com
gold-jetzt-kaufen.com
gold-kammer-onlineshop.com
gold-kauf24.com
gold-kauf-anonym.com
gold-kaufen.de.be
gold-kaufen24.com
gold-kauf-online.com
gold-metall.com
gold-muenzdepot.com
goldmuenzen-verkauf.com
gold-online-erwerben.com
gold-onlinekauf.com
gold-onlineshop.com
gold-onlineverkauf.com
gold-online-vertrieb.com
gold-profi.com
gold-see.com
gold-shop.be
Gold-Shop-24.com
gold-shopping24.com
gold-sicher-kaufen.com
gold-silber-barren.com
gold-silber-onlineversand.com
gold-silber-platin.com
gold-silber-versand.com
gold-sofort-kaufen.com
gold-traum.com
gold-truhe.com
gold-tuerkei.com
gold-versand24.com
gold-versandhandel.com
gold-versand-online.com
gold-versandshop.com
gold-vertrieb.com
gold-zeit.com
mein-gold-shop.com
mein-viva.com
reines-gold.com
silber-gold-barren.com
silber-gold-shop24.com
wagner-edelmetall.com
wagner-gold.com
welt-gold.com

Da immer wieder neue dazu kommen, sind Ergänzungen per Kommentar immer willkommen.

Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar »

Info-Seiten zu neuen Händlern

Dienstag 15. Juni 2010 von admin

Wie zuletzt schon geschrieben, habe ich die Liste der Edelmetallhändler in den letzten Wochen um viele neue Händler erweitert. Heute habe ich nun den Fragebogen mit 10 Fragen an die neuen Händler und an jene, die den Fragebogen bisher nicht beantwortet hatten, verschickt. Es sind schon einige Antworten eingetroffen, die nun im Laufe der nächsten Tage nach und nach hier veröffentlicht (und natürlich auch entsprechend über die Händlerliste verlinkt) werden.

Falls Sie den Fragebogen noch nicht kennen: Bei jenen Händlern, die den Fragebogen bereits beantwortet haben, finden Sie in der Händlerliste einen info-Button, über den Sie zu den Antworten des jeweiligen Händlers gelangen.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Händlerliste aktualisiert

Mittwoch 9. Juni 2010 von admin

In den letzten Tagen und Wochen haben wir unsere Liste deutscher Edelmetallhändler wieder aktualisiert. Wir haben zahlreiche Händler hinzugefügt und bei einigen Händlern neue Standorte eingefügt.

Auch die Karte der Edelmetallhändler bei Google Maps haben wir entsprechend erweitert.

Sie kennen einen Edelmetallhändler, der nicht in der Liste aufscheint? Mit einer e-mail an mail [at] silber-und-gold.com können Sie neue Händler bei uns melden, die wir gerne in die Liste aufnehmen. Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass der Händler Bestellungen auch versendet, und nicht ausschließlich Numismatik anbietet.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »