Silber und Gold

Aktuelle Informationen über die begehrten Edelmetalle

Archiv für die 'Silberpreis' Kategorie

Silberkorrektur

Donnerstag 23. Juli 2009 von Goldbug

Der Goldpreis hat in den letzten Tagen und Wochen einen deutlichen Abfall gezeigt. Von dieser Bewegung hat sich auch der Silberpreis mitreißen lassen. Auch er ging stark nach unten.

Silber hat jedoch gegenüber dem Gold einen großen Vorteil. Die Marktenge macht sich hier immer wieder bemerkbar. Daher hat Silber beim Ansteig und bei der Korrektur auch eine wesentlich größere Dynamik als Gold. Obwohl Silber bereits bei der 16 Dollar Marke stand, ist es letzte Woche wieder auf unter 13 Dollar gefallen. Momentan erhebt sich der Preis jedoch wieder nach oben. Nach dem Minus von 20 Prozent kann auch wieder ein starker Anstieg folgen – aktuell liegt der Kurs bereits wieder bei ca. 13,80 Dollar.
Silber wird immer mehr auch als Anlageprodukt interessant, daher wird die Nachfrage auch unter den Anlegern massiv ansteigen. Die Minenproduktion dürfte dagegen stabil bleiben und nicht noch weiter ansteigen.

Doch auch der Investmentbereich wird immer größer. Das Interesse an den Edelmetallen ist sehr groß und nimmt weiter zu. Viele sehen Silber als Inflationsschutz an und haben deswegen ein Teil des Vermögens entsprechend ausgelagert. Der aktuelle tiefe Preis des Silbers könnte also auf lange Sicht der ideale Einstieg sein, denn momentan bewegen sich die Preise eher im unteren Bereich.

Kategorie: Silberpreis | Keine Kommentare »

Preisentwicklung von Silber wird stärker

Mittwoch 18. März 2009 von Goldbug

Auch wenn alle Augen in der letzten zeit auf dem Goldpreis liegen, konnte Silber weiterhin ein sehr starke Preisentwicklung zeigen. Teilweise kann diese sogar die Entwicklung von Gold in den Schatten stellen.

Silber hatte im vergangenen Monat 16 Prozent an Wert zunehmen können. Gold lag lediglich bei 11 Prozent. Dennoch ist dies eine enorme Steigerung für den momentan angeschlagenen Goldpreis. Vergleicht man jedoch die Entwicklung von beiden Metallen ab Oktober 2008, so wird die Sträke des Silbers noch deutlicher. Beide Werte hatten damals einen Tiefpunkt erreicht. Betrachtet man jedoch den heutigen Wert ist Silber schon wieder um 71 Prozent gestiegen. Gold schaffte es auf 48 Prozent. Momentan bewegt sich der Silberpreis um die 13 US-Dollar.

Für die nächste Zeit wird für Silber zwar kein Rekordhoch erwartet, doch die stabile Steigerung zeigt das Potential des Edelmetalls. Die 20 US-Dollar aus dem März 2008 sind kurzfristig vielleicht eher unrealistisch, doch eine Steigerung auf 16 oder 17 US-Dollar wäre durchaus denkbar, meinen Experten. Somit könnte der Silberpreis das Gold weiter übertreffen. Der Grund für diese Entwicklung liegt vor allem in der Nachfrage des Silbers. Das Metall ist nicht nur als Anlage interessant, sondern auch für die Industrie. Die industrielle Nachfrage ist aufgrund der Wirtschaftskrise im Moment zwar rückläufig. Dieser Rückgang wird durch die erhöhte Anfrage von Anlegern allerdings mehr als wettgemacht. Und auf lange Sicht wirkt die Nachfrage der Industrie durchaus auch als Preis-Stütze.

Kategorie: Silberpreis | Keine Kommentare »

Verhältnis Silberpreis : Goldpreis

Montag 16. März 2009 von admin

Wenn man in Edelmetalle investieren möchte, steht man immer vor der Frage: Gold oder Silber? Welches der Beiden Metalle bietet bessere Aussichten? Welches kann meine Kaufkraft besser schützen oder vielleicht sogar erhöhen? Immer wieder ist zu lesen, dass Silber im Verhältnis zu Gold derzeit stark unterbewertet ist. Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich mir die Arbeit gemacht, das Verhältnis von Silber- und Goldpreis einmal genauer anzusehen. Gleich vorweg einmal hier das Ergebnis:

Verhältnis Silberpreis : Goldpreis seit 1973

silber-gold-verhaeltnis

Wie auf den ersten Blick zu sehen ist, sind die Schwankungen enorm. Durch den starken Preisverfall von Silber im letzten Jahr hat sich das Verhältnis sehr deutlich zu gunsten von Gold verschoben. Bietet Silber daher die besseren Aussichten?

Betrachtet man das Verhältnis der natürlichen Vorkommen (ca. 1:17,5), scheint diese Annahme durchaus berechtigt. Doch der Preis wird nicht nur durch das Angebot, sondern auch durch die Nachfrage bestimmt. Und obwohl Silber eine weitaus größere Bedeutung als Industriemetall hat, ist die Nachfrage nach Gold offenbar ungleich höher. Warum ist das so? Die Nachfrage von Gold setzt sich zu großen Teilen zusammen aus der Schmuckindustrie und Investoren. In diesen beiden Bereichen hat die Nachfrage an Silber im Laufe der Jahrzehnte gegenüber Gold stark eingebüßt.

Bei Gold waren zuletzt vor allem Investoren die Preistreiber. Gold ist die Krisenwährung Nr. 1 und daher erste “Anlaufstelle” in Krisenzeiten. Abgesehen davon, dass es aufgrund von Menge und Gewicht bei größeren Vermögen deutlich einfacher ist, diese in Gold abzusichern, hat Silber im Laufe der Zeit sein Image als Investitionsgut oder gar als Geld weitgehend eingebüßt. Die Frage ist nun: Wird es dieses im Zuge der kommenden Depression wieder erlangen?

Ob bzw. in welchem Ausmaß das der Fall sein wird, darüber kann man letztlich nur Vermutungen anstellen. Wie verhielt sicher das Silber/Gold-Verhältnis in der Großen Depression in den 30er Jahren? Silber verlor damals im Verhältnis zu Gold sehr stark an Wert. Für eine Unze Gold musste man zweitweise über 100 Unzen Silber auf den Tisch legen. Doch die Voraussetzungen damals waren andere. Gold war damals im Volk verteilt. Da fast jeder etwas Gold hatte, konnte es sich schnell als Tauschmittel durchsetzen. Heute ist das Gold im Wesentlichen in den Händen einiger weniger. Wenn Geld an Wert verliert und sich Edelmetalle als Tauschmittel nach und nach durchsetzen sollten, wird Gold für den kleinen Mann kaum erhältlich, geschweige denn leistbar sein. Abgesehen davon stößt Gold als Tauschmittel im Alltag aufgrund der schlechten Teilbarkeit bald an seine Grenzen. Brot und Milch kann man schwer mit Goldmünzen bezahlen, sofern man nicht gleich für mehrere Großfamilien einkauft. Für viele wird daher vermutlich Silber das Tauschmittel der ersten Wahl sein. Das “Gold des kleinen Mannes” trägt also nicht ganz umsonst diesen Titel.

Es spricht also doch einiges dafür, dass Silber bei weiter fortgeschrittener Krise dem Gold wieder etwas den Rang ablaufen wird. Auch wenn Gold im Moment der erste Gewinn der Krise ist. Es ist wie so oft auf jeden Fall empfehlenswert, nicht alles auf ein Pferd zu setzen.

Kategorie: Goldpreis, Silberpreis | Keine Kommentare »

Aktueller Silberbericht

Donnerstag 5. Februar 2009 von Goldbug

Silber beginnt sich langsam wieder zu stabilisieren. Dabei ist vor allem die Region um die sieben Euro zu betrachten. Nach einem kleinen Abfall im letzten Jahr zeigt sich das Edelmetall wieder stärker und klettert die Leiter hinauf. Das von fast allen Experten spekulierte Preisniveau von 8,50 Euro erreichte Silber wieder problemlos und bewegt sich sogar auf die 10 Euro Marke zu, die es heute schon beinahe erreicht hat.

Seit März 2008 kann eine klare Abwärtslinie festgestellt werden. Der Tiefpunkt lag unter sieben Euro. Der aktuelle Aufwärtstrend sollte wieder etwas beruhigender sein für alle Anleger. Aktuell kann noch nicht an den 10 Euro gekratzt werden, doch die Experten sind sich wieder einig. Für das weitere Jahr soll sich der Wert weiter stabilisieren und für rosige Aussichten sorgen. Die Kenner warnen jedoch vor einem kurzzeitigen Abfall der Kurse. Dieser sollte jedoch nicht demotivieren, denn mit diesen Aussichten könnte Silber klar die zehn Euro übersteigen.

Dieser Abfall könnte sogar in kürze schon möglich sein. Spätestens dann ist eine kleine Investition sinnvoll, denn der Kurs wird wieder steigen. Im schlimmsten Fall rutscht der Preis wieder unter die acht Euro und spätestens dann entscheidet sich, wann der nächste Anstieg kommt. Das Edelmetall wird dieses Jahr nicht die Tiefpreise von 2008 erlangen.

Momentan entscheidet sich in welche Richtung sich das Silber bewegen wird. Eine Stabilisierung über neun Euro ist jedoch durchaus denkbar und sogar fast anzunehmen. Ein weiterer Anstieg auf 12 Euro ist mittelfristig durchaus möglich.

Kategorie: Allgemein, Silberpreis | Keine Kommentare »

Silber im Jahr 2009

Freitag 2. Januar 2009 von Goldbug

Um sich für die richtige Anlage entscheiden zu können, sollte man sich im Vorfeld über mögliche Entwicklungen der Rohstoffe informieren. Solange der Lauf keine unerwarteten Wendungen hat, kann man einen etwaigen Verlauf schon zu Beginn eines Jahres analysieren.

Richtet man den Blick auf das Edelmetall Silber so kann man erkennen, dass es seit Anfang 2002 drastisch gestiegen ist. Aus einer mehr oder weniger Seitwärtsbewegung hat sich ein massiver Aufschwung entwickelt. Dennoch zeichnet sich Silber bisher sehr durch seine Schwankungsintensität aus. Das bedeutet, dass oftmals steil bergauf und kurz danach wieder bergab gehen kann. So erreichte Silber im Jahr 2004 einen massiven Aufstieg und fiel kurz danach Mitte des Jahres tief ab, von acht Dollar auf sechs Dollar. Dennoch gibt es immer wieder Ausschläge in beide Richtungen. So schnell wie Silber fällt, so schnell erholt sich der Wert auch wieder. Im nun beendeten Handelsjahr 2008 stellt sich die Situation wie folgt dar. Gold hat seit dem markierten Jahreshoch um 15 Prozent verloren. Silber stürzte ganze 50 Prozent wieder herab. In diesem Zusammenhang sollte vor allem wieder Silber stark zunehmen können, wobei man stark profitieren kann, wenn man jetzt investiert.

Momentan ist der Trend wieder steigend und Silber kann bis Mitte des Jahres weiter zulegen. Zwar hat Silber im Gegensatz zum Gold keine langjährige Aufwärtslinie, doch es kommen immer wieder positive Signale von dem Edelmetall zurück. In der letzten Zeit hat Silber keine Handelswoche beendet, mit einem Wochenschlusspreis der unter 9 Dollar lag. Im kommenden Jahr ist somit vieles möglich. Der Aufwärtstrend ist jedoch bestätigt und ein Wochenschlusspreis von 11,60 Dollar kann diesen Trend unterstützen.

Kategorie: Silberpreis | Keine Kommentare »

Silber gegen Gold

Freitag 19. Dezember 2008 von Goldbug

Silber hat auch das Potential zum glänzen und beweist das erst diese Woche wieder. Der Silberpreis trat souverän aus dem Schatten des Goldpreises und überraschte viele Anleger. Zwar zog auch der Goldpreis an, aber Silber ist dabei alle Rekorde zu brechen.

Der Grund für dieses Verhalten drastische Senkung des Zinssatzes. Die Kurzfristigen Anlagen im US-Dollar-Raum werden immer uninteressanter und der Blick fällt auf die Edelmetalle. Auch Barack Obama ist um sein Land besorgt. Er will den Kampf gegen die Rezession weiter vorantreiben und den Dollar wieder stärken.

In solchen Krisensituationen ist jedoch Gold und Silber die perfekte Währung. Wobei dann bei Silber noch hinzukommt, dass es in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Gerade in der Industrie wird das Edelmetall oft als Strom- oder Wärmeleiter genutzt. Die Medizin setzt Silber als anti-bakterielles Metall ein. Somit gestaltet sich Silber mehr und mehr zu einem knappen Gut. Doch das verhilft dem Silberpreis momentan noch wenig. Hauptabsatzmarkt ist die USA, deren Wirtschaft momentan aber rückläufig ist.

Es bietet sich bei solchen Situationen eine gute Anlagechance. Bei Discount-Zertifikaten kann man diese Chance auch in Rendite umwandeln. Das Risiko scheint ebenso recht gering, wenn sich der Silberwert nicht drastisch nach unten verändert. Verluste stellen sich erst ein, wenn sich das Edelmetall in den nächsten Monaten wieder unter die 10 Dollar Marke bewegt. Momentan liegt der Wert über 11 Dollar. Die Tendenz bleibt jedoch steigend, laut den Experten.

Kategorie: Goldpreis, Silberpreis | Keine Kommentare »

Silber als sichere Anlage

Montag 1. Dezember 2008 von Goldbug

Anhand von Expertenmeinungen kann man immer wieder deutlich Erkennen, dass der Trend dahin geht, Silber als stabile Geldanlage in Krisenzeiten zu nutzen. Der Wert des Silbers steigt in Zukunft immer mehr an, auch wenn er sich momentan noch in einer Seitwärtsbewegung entwickelt.
Dabei sollte man auch betrachten, dass die Silbernachfrage bereits seit 15 Jahren das Angebot deutlich übersteigt. Ist das Angebot gering und die Nachfrage steigt, steigt auch der Rohstoff drastisch im Wert.

Der gegenwärtige Silberkurs befindet sich in einer Entscheidungsphase. Wenn es gelingt aus dieser Phase auszubrechen, kann der Silberkurs weiter steigen und es würde wieder Schwung in den Handel bringen. Seit August 2005 ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. In den letzten Wochen bewegte sich der Wert des Silbers zwischen 10,62 Dollar und 9,52 Dollar. Momentan wird es sogar mit 10,65 Dollar gehandelt und bestätigt somit die Aufwärtsbewegung.

Bisher wurden vorhandene Lücken immer mit dem Verkauf des Silbers einiger Notbanken gedeckt. Rohstoffexperten hingegen meinen jedoch, dass dies auch als längerfristige Strategie gesehen werden kann, vor allem bei Krisenzeiten in Silber zu investieren. Einige Spezialisten vermuten sogar, dass auch die Silberbestände der Zentralbanken zwangsläufig weniger werden.

Bei diesem momentanen geringen Wert des Silbers würden kaum noch neue Minen eröffnet. Teilweise würden die Förderkosten viele Minenbetreiber in den Ruin stürzen, da diese Kosten den Verkaufspreis um weiten übersteigen. Laut Experten ist es ein Fakt, dass die Minenproduktion auf der ganzen Welt rückläufig ist. Damit sei Silber in Krisenzeiten, wo der Abbau nicht gewährleistet sein kann, eine sehr lukrative Geldanlage. Es kann mit einer Kurssteigerung des Silbers um den Faktor zwei gerechnet werden.

Kategorie: Goldminen & Silberminen, Silberpreis | Keine Kommentare »

Der Countdown beginnt

Mittwoch 26. November 2008 von Goldbug

In den letzten Jahren kam es entgegen aller Expertenmeinungen zu einem erheblichen Absinken der Preise für Edelmetalle wie Silber, Kupfer und Zink. Lange Zeit hielt die Branche den Atem an und so handelte es sich hierbei einmal mehr um eine Entwicklung, die in der ganzen Welt für einen Rückgang in der Branche führte. Aber auch wenn es den Anschein machte, als würde es sich auch bei den Edelmetallen nicht mehr um eine sichere Geldanlage handeln. In absehbarer Zeit gehen die Experten von einem rasanten Anstieg aus und so warten die Inhaber der Edelmetalle gespannt auf diese Entwicklung.

Nach dem Anstieg des Edelmetallpreises kann mit diesen eine entsprechende Verbesserung der einzelnen Rendite angesehen werden. Anhand dieser Fakten wird sehr schnell klar, dass es sich hierbei vor allem um einen Bereich handelt, der sich langfristig gesehen entsprechend lohnt und die notwendigen Fundamente für einen gehobenen Lebensstandard sicherstellen kann. Auf Grund der globalen Wirtschaftskrise, die mit den entsprechenden Problemen auf dem Finanzmarkt verbunden ist, ist die Popularität der Edelmetalle als Anlagemöglichkeit erheblich gestiegen und so setzen sich immer mehr Menschen mit Investitionen dieser Art auseinander. Hierbei handelt es sich nicht mehr nur um ein Segment, welches auf hohe Gewinne und die damit verbundenen Rendite abzielt, sondern im Wesentlichen einen hohen Grad der Sicherheit bringen kann.

Auch in den kommenden Jahren wird es sich bei den Edelmetallen und insbesondere bei Silber und Gold so um die nahezu ideale Lösung auf allen Gebieten handeln. Im wahrsten Sinne des Wortes kann man bei den Erwartungen auf den Anstieg des Preises dieser Stoffe von einem wahren Countdown sprechen und dies wissen nicht mehr nur die Experten, sondern auch die Menschen in aller Welt.

Kategorie: Goldpreis, Silberpreis | Keine Kommentare »