Silber und Gold

Aktuelle Informationen über die begehrten Edelmetalle

Silber- & Gold-Fälschungen

Mit den steigenden Preisen der letzten Jahre sind auch immer wieder Fälschungen von Goldmünzen oder Goldbarren aufgetaucht – teilweise auch Fälschungen von Silbermünzen und -barren – diese sind jedoch noch deutlich seltener. Denn obwohl Silberbarren oder auch Münzen etwas leichter zu fälschen sind, lohnt sich das aufgrund des geringeren Wertes doch nur bei sehr hohen Silberpreisen.

Fälschungen sind selten

Zunächst sollte festgestellt werden, dass es sich bei Fälschungen trotz einer gewissen Zunahme insgesamt gesehen doch um recht seltene Einzelfälle handelt. Wer bei etablierten Edelmetallhändlern kauft, wird kaum jemals eine Fälschung zu Gesicht bekommen. Denn die Händler sind naturgemäß sehr darauf bedacht, Ihre Ware auf Echtheit zu überprüfen. In einem sensiblen Geschäft wie dem Edelmetallhandel wäre der Ruf des Unternehmens sehr schnell beschädigt und damit dessen Existenz gefährdet.

Welche Gold-Fälschungen gibt es?

Schon seit einiger Zeit tauchen immer wieder Goldbarren mit Wolframkern auf. Wolfram ist ein Metall mit praktisch gleichem spezifischem Gewicht wie Gold. Daher ist es nicht ganz einfach, diese Fälschungen zerstörungsfrei zu erkennen (wie es dennoch geht, erfahren Sie hier). Zunächst tauchten vor allem 400 Unzen Barren (wie sie etwa an Industrie und Scheideanstalten geliefert werden) mit Wolframkern auf. Später kamen auch 1 kg Barren und schließlich auch kleinere Barren, mitunter bereits ab 50 Gramm – mit Wolframkern zu Vorschein.

Wolfram ist wesentlich härter als Gold. Ein Prägen von Münzen aus Wolfram ist daher grundsätzlich nicht möglich. Es tauchen allerdings auch immer wieder vergoldete Münzen aus einer Wolfram-Legierung (etwa mit Kupfer) auf, die dann schon recht nahe am spezifischen Gewicht von Gold liegen. Jene Münzen, die nicht aus reinem Gold, sondern aus Legierungen bestehen, können auf diese Weise mit dem korrekten Gewicht in der Originalabmessung gefälscht werden. Das betrifft vor allem den Krügerrand (91.66% Gold, Rest Kupfer), den American Eagle (91,67% Gold, 5,33% Kupfer, 3% Silber), sowie die Britannia (91,67% Gold, Rest zu gleichen Teilen Kupfer und Silber).

Welche Silber-Fälschungen gibt es?

Bei Silber sind es vor allem Barren, bei denen gelegentlich Fälschungen auftreten, vor allem von größeren Barren (ab 1 kg). Hierfür wird häufig versilbertes Zink verwendet, aber auch Legierungen aus Blei, Messing oder Stahl kommen zuweilen zum Einsatz. Aber auch versilberte Münzen aus verschiedenen Legierungen befinden sich mittlerweile im Umlauf.

Die meisten Münzfälschungen (Goldmünzen ebenso wie Silbermünzen) werden in Südost-Asien hergestellt und von dort häufig als “Souvenir Coins” oder “Customized Coins” – also als Souvenir Münzen oder als “nach Kundenwünschen angefertigte Münzen” verkauft

Erfahren Sie hier, wie sie Gold und Silber auf Echtheit prüfen können