Silber und Gold

Aktuelle Informationen über die begehrten Edelmetalle

Goldkauf: Münzen oder Barren?

Donnerstag 25. September 2014

Die Zeiten verändern sich, die ruhigen Jahre für Sparer in Deutschland sind zur wehmütigen Vergangenheit geworden. Die schleichende Enteignung der Anleger die mit der Einführung des Euro begann erlebte 2007 mit Beginn der Weltwirtschaftskrise nie dagewesene Dimensionen. Es war die Wiedergeburtsstunde von Silber und Gold, denn die Menschen besannen sich in der Finanzkrise auf alte wahre Werte, von denen Einige glaubten Sie hätten längst ausgedient.
Wir können von Glück reden, dass der aufgeblähte Schuldenberg, welcher wie ein drohendes Damoklesschwert über den Köpfen aller schwebt nicht längst in sich kollabiert ist und das ganze Finanzsystem, welches letztendlich nur auf Glauben und Schuld basiert, sich in Wohlgefallen aufgelöst hat; zusammen mit nahezu den gesamten Rücklagen der hart arbeitenden Bevölkerung.
Gold ist Geld
Das haben Sie sicherlich schon einmal gehört, doch was bedeutet das wirklich? Der Wert von Gold bestimmt sich durch Angebot und Nachfrage, durch Förderungskosten und Verfügbarkeit. Gold ist handelbar in jedem Land der Erde. Im Gegensatz zu Papiergeld, welches für die Schuld einer Gegenpartei steht trägt Gold seinen Wert in sich selbst. Es mag Zeiten geben, da Gold im Verhältnis zu einem anderen Tauschmittel niedriger oder höher gehandelt wird, doch kann es niemals seinen vollen Wert verlieren, wie dies in Rückblick auf die letzten hundert Jahre etliche Male bereits beim Papiergeld passiert ist.
Gold kaufen und verkaufen
Gold kaufen ist in schwierigen Zeiten eine kluge Entscheidung und kann sich bezahlt machen. Nach Halten einer Dauer von 1 Jahr ist Gold Abgeltungssteuer frei. D.h. Sie können lukrative Gewinne einfahren, wenn Sie Gold zu einem günstigen Zeitpunkt erwerben und nach einem Jahr wieder veräußern. Wenn Sie ohnehin planen Gold zu späterer Zeit wieder zu verkaufen, so bietet es sich an Anlagegold zu erwerben welches sich durch ein niedriges Agio auszeichnet. Goldmünzen mit Sammlercharakter haben i.d.R. höhere Aufschläge was ihren Gewinn beim Goldverkauf schmälern würde. Gut beraten sind Goldkäufer durch Besuch eines Goldpreisvergleichs, da sie dort schnell einen umfassenden Überblick zu aktuellen Goldangeboten zum gegenwärtigen Goldpreis dem Gold-Spot erhalten. Webseiten wie www.Bullion-Investor.com und www.silber-und-gold.com liefern wichtige Hintergrundinformationen und Angebote zu Gold und Silbermünzen von seriösen Münzhändlern.

Goldbarren vs. Goldmünzen
Viele Menschen verbinden mit Gold klassischerweise Goldbarren. Betrachtet man ausschließlich den Goldeinkaufspreis mag dies mitunter auch eine gute Entscheidung sein, doch plant man nach einer gewissen Zeit sein Gold wieder zu verkaufen, so kann es durchaus sinnvoll sein seinen Gold nicht auf einmal sondern Stückchenweise in gewissen Zeitabständen zu verkaufen. Goldmünzen weisen im Vergleich zu Goldbarren eine relativ hohe Fälschungssicherheit auf. Goldmünzen sind in vielerlei genormten Stückelungen verfügbar, das beginnt bei Goldmünzen wie dem australischen Mini Roo bereits ab 0,5g und 1g und geht bei bekannten Anlagemünzen (Bullion Coins) wie dem Südafrikanischen Krügerrand, dem Kanadischen Gold Maple-Leaf oder dem Wiener Gold Philharmoniker von 1/20oz, 1/10oz, 1/4oz, 1/2oz, 1oz weiter.
Diese Münzen weisen einen niedrigen Agio auf, sind weltbekannt und lassen sich bei praktisch jedem Goldhändler fast am aktuellen Spotpreis wieder verkaufen.
Goldbarren müssen zudem abhängig von der Größe und sofern es sich nicht gerade um Kinebarren handelt meist erst teuer geprüft werden, dies entfällt bei Goldmünzen in der Regel völlig.

Kommentar schreiben